KW 40: WebThings von Mozilla wird ausgegliedert, Smarte CO2-Ampel, Wälzlager – smart und fit für das Industrial Internet of Things

NACHRICHTEN

WebThings von Mozilla wird ausgegliedert: “Mozilla WebThings” verschwindet aus dem Hause Mozilla und damit auch das nächste Projekt. Die Community soll es weiterentwickeln, wie David Brynt, der Projektleiter erklärte. Die ab nun an offene Plattform “Webthings” ist ein “Internet-of-Things”-Projekt, das ein sicheres Web of Things ermöglichen soll, wie die Steuerung und Überwachung von Smart-Home-Geräte, über das Web. Die von Mozilla entwickelten Gateways funktionieren, da lokal und ohne Cloud-Anbieter, weiterhin. Nur würde eben nicht mehr Mozilla selbst Updates bereitstellen, sondern die WebThings-Gemeinschaft.
heise.de

Smarte CO2-Ampel: Gerade in der herbstlichen Jahreszeit muss das Infektionsrisiko in kleinen Räumen begrenzet und Räume regelmäßig gelüftet werden. Eine selbstgebaute CO2-Ampel auf IoT-Basis kann genau anzeigen, wann es wieder Zeit ist, die Fenster zu öffnen. Eine Ampel auf Basis des IoT Octopus oder anderer ESP8266-basierter Mikrocontroller zeigen je nach Belastung ein rotes, gelbes oder grünes Licht auf. So kann die Luftqualität in der Schule oder im Büro immer realisierbar und hoch sein.
heise.de

Wälzlager – smart und fit für das Industrial Internet of Things (IIoT): Wälzlager findet man in Windturbinen, Heuballenpressen, Industriepumpen oder Seilbahnstützen. NKE Austria hat nun gemeinsam mit dem Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) smarte Wälzlager entwickelt. Dabei arbeitet das System kabellos und energieautark, überwacht online betriebskritische Werte wie beispielsweise die Drehzahl oder Temperatur. Diese werden an einen Data Logger übertragen, der bei Gefahr Alarm schlägt. Dies ermöglicht sowohl eine vorausschauende Wartung als auch sicheren Betrieb.
factorynet.at

IT-Unsicherheiten im Unternehmen durch Nutzung beruflicher Email-Adressen zu privaten Zwecken: Immer mehr Arbeitnehmer verwendet ihre beruflichen Email-Adressen für private Zwecke und machen es für Cyberkriminelle zum Kinderspiel, um an sensible Daten heranzukommen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)fand nun heraus, dass berufliche E-Mail-Adressen und Passwörter sich zahlreich im Darknet finden lassen. Der Verband warnt, dass es Kriminelle ein leichtes sei, diese Informationen zu kaufen, für verbrecherische Aktivitäten zu nutzen und Mitarbeiter sogar zu erpressen.
t3n.de

– Anzeige –
Smart-Life-Ticker – Technologie hat mit einer Reihe von Geräten, die unser Leben vereinfachen, Abhilfe geschaffen. Mit unserem Newsletter erhalten Sie einen wöchentlichen Überblick über die neuesten Gadgets und Entwicklungen aus der Szene. smartlife-ticker.net

IOTA: Launch von Chrysalis Phase 2 verschoben block-builders.de
Huawei-Encoder: viele Sicherheitslücken golem.de
IoT treibt disruptive Technologien voran analyticsinsight.net
Equinix und Nokia: Zusammenarbeit für globale IoT-Plattform netzpalaver.de

ZAHL DER WOCHE

Von 53 Prozent der 1.019 überprüften Unternehmen fanden sich sensible Firmendaten auf einschlägigen Plattformen
t3n.de

HINTERGRUND

Wiener IoT-Start-Up erhält Finanzierungsspritze: Das in 2016 gegründete Wiener Startup Hydrogrid bietet eine SaaS-Lösung für Wasserkraftwerke, mit der die Stromproduktion in Echtzeit an Wetterbedingungen und Marktpreise angepasst werden kann. Die Automatisierung erspart den Kraftwerkseigentümern nicht nur Zeit, sondern kann auch eine Umsatzsteigerung von bis zu 18 Prozent gegenüber einer manuellen Steuerung zur Folge haben. Mit dem neuen Kapital soll weiterhin expandiert werden und sowohl der Produktumfang als auch die firmeneigenen Algorithmen erweitert werden. Hydrogrid ist bereits in Norwegen, Schweden, Finnland, UK und der Türkei vertreten.
trendingtopics.at

Krankenhäuser mit IoT-Lösungen reorganisieren: Nicht nur Industrie, sondern auch die medizinische Versorgung steht vor Herausforderungen. Sie müssen profitabel wirtschaften und zugleich risikoresistent sein. Die Technologien aus der Industrie 4.0 könnte ihnen hierbei helfen. Da viele Krankenhäuser noch immer analog aufgestellt sind oder die hausinternen Labore ihre ausgedruckten Berichte per Hauspost an die Ärzte versenden, ist die Aufbau- und Ablauforganisation deutscher Krankenhäuser nicht mehr zeitgemäß. Mobile Health, Big Data und Internet of Things können langfristig bei der Lösung der Probleme helfen und viele Wertschöpfungsprozesse verbessern. Laut einer Studie wünschen sich das auch viele Krankenhäuser.
industry-of-things.de

– Anzeige –
livestreaming-berlin.tv – Social Distancing schränkt unsere sozialen Begegnungsräume ein. Um den Austausch untereinander zu fördern, braucht daher es digitale Alternativen. Wir unterstützen Sie dabei, Begegnungen online zu schaffen: mit virtuellen Konferenzen oder Event-Live-Streams bringen Sie den interkulturellen Austausch voran. Kommen wir in Kontakt! livestreaming-berlin.tv

PROJEKT DER WOCHE

Remote-Assistance-Plattformen können die Geschäftskontinuität sicherstellen: Ein schwedisches Unternehmen hat eine IoT-Anwendung entwickelt, die auf der Augmented Reality basiert und die Geschäftskontinuität sicherstellt. Der “Remote-Assistance” soll vor allem kleinen Betrieben in der aktuellen Notsituationen Abläufe sichern.
industry-of-things.de

ZITAT

“Den Einsatzmöglichkeiten des neuen Systems sind kaum Grenzen gesetzt. Vom Condition Monitoring in Echtzeit über die Garantieüberwachung bis hin zur vorausschauenden Wartung und Fehlerfrüherkennung tun sich damit zahlreiche neue Anwendungsfelder auf, die vor kurzem noch undenkbar waren.”
LCM-Geschäftsführer Gerald Schatz über das smarte Wälzlager.
factorynet.at

INTERRUPTED

Kaffeemaschine verlangt Lösegeld: Fachmann Martin Hron vom Sicherheitssoftwarehersteller Avast hat das Missbrauchsrisiko von schlecht gesicherten, smarten Geräten à la Black-Mirrow bewiesen. Er konnte aufgrund fehlender Authentifizierung Befehle einer smarten Kaffeemaschine ausführen. Das reichte von der Anzeige beliebiger Nachrichten am Display bis hin zum Einschalten des Mahlwerks und Heizaggregats.
derstandard.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten jede Woche den kompakten Digest mit dem wichtigsten Themen zu Internet of Things und Industrie 4.0:

IoT-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings