KW 45: T-Systems und Siemens kooperieren, Chancen für eine europäische Cloud, neue Geschäftsfelder durch IoT

NACHRICHTEN

T-Systems und Siemens mit neuer IoT-Kooperation: Die Technologiegiganten T-Systems und Siemens haben in Köln bekanntgegeben beim industriellen Internet of Things zusammenarbeiten zu wollen. Mit gebündelten Kräften wollen beide Unternehmen operative Technologien, Informationstechnologie und Telekommunikation vertreiben. Die Lösungen sollen dabei ein breites Spektrum von Geschäftsfelder abdecken. Dazu werden Enterprise Resource Planning, Customer Relationship Management, Supply Chain Management und Manufacturing Engineering Systems gehören. Beide Unternehmen bringen ihre Systeme mit ein und werden von der Siemens-Cloudlösung Mindsphere verwaltet.
bigdata-insider.de

Auf dem Weg zur europäischen Cloud?: Vergangene Woche präsentierte Wirtschaftsminister Peter Altmaier seine Idee für eine europäische Cloud namens Gaia-X auf dem Digitalgipfel. Damit solle die Unabhängigkeit von europäischen Unternehmen verstärkt werden – Daten für IoT-Lösungen, autonomes Fahren und digitale Geschäftsfelder könnten damit auf europäischen Servern gesichert werden. Altmaier möchte dabei nicht in direkte Konkurrenz zu den amerikanischen industriellen Cloud-Anbietern treten, sondern eine Alternative mit eigenen Standards für Unternehmen und Verbraucher.
deutschlandfunkkultur.de

Smart Homes können gegen Einbruch schützen: Smarte Geräte wie die Überwachungskamera von Amazon, die Personen identifizieren kann, können eine Maßnahme gegen Hauseinbrüche sein. Vollkommenen Schutz gegen Diebe bieten smarte Geräte jedoch nicht – der menschliche Faktor ist nämlich noch weiterhin die ausschlaggebende Präventionsmaßnahme. Ob man unabsichtlich Informationen auf sozialen Netzwerken teilt, wenn man gerade im Urlaub ist, oder Türen und Fenster nicht richtig abschließt – die menschlichen Fehler sind oft mit Konsequenzen verbunden. Effektiv gegen Einbrüche ist nämlich auch der nachbarschaftliche Blick – je schlechter man die Nachbarn kennt, umso wahrscheinlicher ist es, dass diese einen Räuber nicht erkennen.
welt.de

Investition: Momenta Ventures investiert in das IoT-Connectivity-Unternehmen Thingstream wallstreet-online.de
Netzausbau: Was es mit 5G auf sich hat zeit.de
Automobilsektor: Comarch unterstützt Branche bei der Digitalisierung digital-manufacturing-magazin.de
Künstliche Intelligenz: Künstliche Intelligenz verdrängt den Übersetzer tagesspiegel.de

HINTERGRUND

Neue Geschäftsfelder dank IoT: Das Internet der Dinge wirkt vor allem für Mittelständler noch wie eine abstrakte Technologie, doch darin besteht eine Menge Potential für die Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells. Der Schweizer Anlagen- und Werkzeugbauer Feintool hat mithilfe von IoT die eigene Produktpalette angepasst und zeigt auf welche Art der Übergang zu IoT-Technologien in Unternehmen gehen kann. Vor allem beim Monitoring und der Instandhaltung der Maschinen im Unternehmen übernahm die neue Technologie eine wichtige Rolle und zeigte großes Einsparungspotenzial auf. Durch dieses “Predictive Maintenance” können Kosten deutlich gesenkt werden und Kapazitäten für neue Felder freisetzen.
it-zoom.de

Weshalb Glasfaser-Leitungen für IoT wichtig sind: Die noch verbreiteten Kupferkabel werden schnell an ihre Grenzen stoßen, wenn der IoT-Boom einsetzt. Erste Anzeichen dafür verdichten sich bereits. Die Umstellung von Kupfer auf Glasfaser ist dabei wesentlich für die Zukunft der Industrie und die Erschließung neuer Geschäftsfelder. Es geht für allem um Geschwindigkeit: die Übertragungsgeschwindigkeiten gestattet es nahezu in Echtzeit Transaktionen abzuschließen – eine wesentliche Bedingung für den Erfolg von IoT-Technologien.
link.de

PROJEKT DER WOCHE

Tesla dreht bei IoT auf: Der Elektroautohersteller Tesla dreht bei der IoT-Technologie auf und vernetzt die neuen Fahrzeuge immer besser. Dabei bietet Tesla auch unkonventionelle Lösungen durch IoT an und kann seinen Akku als Stromstation für Häuser während Naturkatastrophen einsetzen. Man erwartet, dass in naher Zukunft mehr maßgeschneiderte Lösungen für Kunden durch die neue Konnektivität entstehen wird.
forbes.com

ZITAT

“Unsere Idee besteht nicht darin, einen direkten Konkurrenten zu amerikanischen Angeboten zu schaffen. Das, was wir erreichen wollen, ist, dass wir ein Set von Schnittstellen definieren, und von Standards definieren, von Abrechnungssystemen. Alles, was man braucht, um diese Angebote, diese alle so miteinander zu verbinden, dass daraus eine Innovationsplattform wird.”
Wirtschaftsminister Peter Altmaier auf dem Digitalgipfel zur europäischen Cloud “Gaia-X”.
deutschlandfunkkultur.de

INTERRUPTED

Happy Birthday, Internet!: Das Internet wird 50 Jahre alt. Es dauerte einige Jahrzehnte bis es in die Heime der Welt einzog, doch der Erfolgskurs war unaufhaltsam! Von langsamen Verbindungen mit klobigen Computern zu modernen Anwendungen und Echtzeit-Transaktionen – das Internet ist eine der beliebtesten abstrakten Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte.
heise.de

Newsletter anmelden

Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten täglich den kompakten Digest mit dem wichtigsten europäischen Themen:

IoT-Ticker

Weitere Digibriefings

Unsere Politbriefings