KW 28: Huawei, Waymo, dänisches Smart-City-Projekt

0

NACHRICHTEN

 

Huawei schmiedet Allianz für 5G-Netzwerke:

Auf dem Mobile World Congress in Shanghai feierte Huawei mit 30 weiteren Partnern die Gründung einer Branchenallianz und Innovationsbasis für deterministische 5G-Netzwerke. Diese solle die Entwicklung von 5G und dessen kommerzielle und industrielle Nutzung beschleunigen. Shi Jilin, Präsidentin der Huawei Cloud Core Network Product Line, erklärte, die Allianz ziele darauf ab, Branchenpartner zu vereinen, eine offene Zusammenarbeit zu fördern, um Best-Practises für gesunde und nachhaltige Entwicklungen zu schaffen. industry-of-things.de

 

Waymo erhält Lizenz für autonome Taxis:

Die California Public Utilities Commission CPUC, Aufsichtsbehörde für öffentliche Versorgungsunternehmen, hat dem Technologieentwickler Waymo eine Lizenz für den Straßenverkehr erteilt. Damit werden Waymos selbstfahrende Taxis Teil des staatlichen Autonomous Vehicle Passenger Service Pilotprojekt. Die Taxis dürfen nun Gäste transportieren, für Waymo der nächste wichtige Schritt, um die eigene Technologie in der Öffentlichkeit zu etablieren. Laut Auflagen darf Waymo kein Geld für die Fahrten verlangen und muss in jedem Fahrzeug einen Sicherheitsfahrer als Backup hinterm Steuer platzieren. iottechnews.com

 

Smart City-Projekt in Dänemark:

In Dänemark wurde vergangenes Jahr ein Smart-City-Projekt verwirklicht.
Ein Radweg, der zwei kleine Orte miteinander verbindet, wird von Tierskultpturen gesäumt. Diese sind it LED-Streifen, RFID und Mikrocontrollern ausgestattet und erkennen auf diese Weise Vorbeifahrende. Radfahrer können kostenlose RFID-Tags erwerben und nach Registrierung auf einer Website verschiedene Lichtspiele auswählen. heise.de

 

 

All for One Group kauft österreichischen IoT-Spezialisten CDE it-times.de
Netzbetreiber brauchen bessere Antennen golem.de
LoRaWAN-Gateway für draußen günstig selberbauen heise.de
Smart Devices für die smarte Produktion it-zoom.de

ZAHL DER WOCHE

 

Aus einer Studie von Censuswide ging hervor, dass 35 Prozent der befragten  deutschen IT-Fachkräfte a das IOT als innovativste Technologie ansehen. Insgesamt wurden 900 Personen aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien befragt. heise.de

HINTERGRUND

 

Staaten stimmen gegen EU-Richtlinie zum vernetzten Fahren:

Die europäischen Staaten haben gegen die Richtlinie zur WiFi-basierten Technologie für vernetzte Fahrzeuge gestimmt. Das vorgesehen Cooperative Intelligent Transport Systems war lediglich vom Autobauer Volkswagen mitgetragen worden. Daimler, Ford, die PSA Group, Deutsche Telekom, Ericsson, Huawei, Intel, Qualcomm, und Samsung hatten sich für die 5G-Lösung Cellular Vehicle to Everything C-V2X stark gemacht. Experten warnen vor deren Technologie-Abhängigkeit und Monopolisierung durch eine Patentmacht von bestimmten Anbietern. Dennoch stimmten 21 Länder, darunter Frankreich, Deutschland und Italien gegen den Wi-Fi-Standard. iottechnews.com

Datenverfügbarkeit als Kraftstoff der Zukunft:

Das Marktforschungsinstitut Gartner prognostiziert bis 2020 werden 8,4 Milliarden vernetzte Objekte am Internet der Dinge partizipieren. In Sachen Mobilität soll das autonome Fahren dann bereits Realität geworden sein, es wird außerdem eine gewaltige Menge an neuen Daten mit sich bringen. Fahrer, Zielort, Geschwindigkeit, Reisezeiten, die Verbindung zur Smart-City. Für Xavier Guérin, Vice President Western Europe bei Datastax, ist das Management dieser intelligenten Daten die größte Herausforderung vor der wir stehen. Laut Guérin wird die Schnittstelle der vier Parameter Echtzeit, schnelle Datenbereitstellung, prädiktive Intelligenz und die Integration von Informationen aus dem Datenaustausch mit der externen Umgebung zum Dreh- und Angelpunkt. Und dafür benötigt es ein hybrides Cloud-Modell, um Daten schnellstmöglich zu aggregieren, zu verarbeiten, zu bewerten und ihnen eine Funktion zuzuweisen. Aber das ist für Xavier Guérin nur die eine Seite der Medaille. Denn zu jeder Cloud gehört ein ebenso gut gerüstetes Daten-Management, um mit dem Kraftstoff der Zukunft umzugehen. industry-of-things.de

 

 

ZITAT

Die Cloud finde ich sehr befreiend
Dirk Didascalou, Vice President, IoT, Amazon Web Services hält die Entwicklung der Cloud gerade für das IOT für einen großen Vorteil. industry-of-things.de

INTERRUPTED

Virtuelles Museum:

Wer es extravagant mag, kann das Museum of other realities besuchen. Dazu muss man noch nicht einmal seine Wohnung verlassen. Lediglich eine VR-Brille wird benötigt.  Bei Steam kann man dann ein Ticket für das virtuelle Museum erleben und es sodann besuchen. mixed.de

Share.

About Author

Leave A Reply